Und dann wachst du eines Morgens auf

.. und bist plötzlich mit dir und der Welt im reinen.
Seit ungefähr einer Woche wird mir von vielen Seiten gesagt dass mit mir eine Veränderung passiert ist.
Ich strahle eine unheimliche Ruhe, Gelassenheit und auch Fröhlichkeit aus.
Was passiert ist?
Keine Ahnung!
Mir gehts einfach so richtig gut!
Ich stehe morgens mit einem Lächeln auf und freue mich auf jeden neuen Tag.
Liegt das am Wetter? An bestimmten Personen?
Vielleicht beides?
Es tut auf jeden Fall unheimlich gut..


16.5.12 19:49, kommentieren

Krimidinner

Am Samstag stand ich ausgeruht am Morgen auf und erledigte schnell noch ein paar Sachen. Dann fing ich an nach und nach mich fertig zu machen.
Das Resulat:

Ich war also bereit für die 60'er Jahre!
Bin dann los zur meiner Mutter. Als mein Vater mich sah wurde sofort aus jeder Perspektive Fotos gemacht. Kam mir ein bisschen vor wie kurz vor dem Abschlussball.

Nachdem ich dann meine Mutter ins Auto verfrachtet hatte, sind wir weiter meine Schwester abholen.
Danach gings dann on the road nach Essen.
Einen Parkplatz hatten wir schnell gefunden.
Dort sah meine Schwester mich dann das erste mal komplett.
Sie war sprachlos. Sie meinte ich solle öfters so Kleider tragen da die mir einfach so toll stehen würden.
Dabei erzählte sie mir dass sie vor ein paar Wochen auf einer Art Hippie-Party war. Als sie mir dann noch ein Bild von sich zeigte, waren wir beide überzeugt in der falschen Zeit geboren zu sein..
Nach kurzer Aufregung, weil wir uns natürlich erst mal verlaufen hatten, gings dann zum "Speisesaal".
Jeder der Gäste wurde groß angekündigt und wir wurden zu unseren Plätzen geführt.
Haben, fürs Erinnerungsalbum ;-D, noch ein paar Fotos gemacht (meine Schwester schmiss dabei schnell ihre Brille auf den Tisch - sie muss seit kurzem eine tragen - oder steckte sich diese in die Haare) und dann gings auch schon los.

Kurz nachdem die Schauspieler angefangen hatten, fing meine Schwester auf ein mal panisch an ihre Handtasche auszuräumen.
Ich fragte leise was denn los sei.
Sie fragte ob ich ihre Brille gesehen hätte. Als ich nichts sagte und sie nur etwas verwundert anschaute, fragte sie dann "ich hab die in den Haaren.. Richtig?". Ich grinste nur und nickte.
War der erste große Lacher des Abends.

Der nächste folgte direkt auf dem Fuße.
Als der "Butler" die Menuefolge vortrug, stand eine Oma mitten drin auf und ging um ihren Tisch herum, scheinbar musste sie mal wohin.
Der "Butler" reagierte einfach nur klasse. Er fragte ganz cool "Soll ich Mylady den Mantel holen oder darf ich hier weitermachen?" Die Oma aber reagierte NOCH cooler als sie dann ohne eine Miene zu verziehen in der Tür stand, sagte "Weitermachen!" und die Tür dann schloss.

Das Essen war große klasse! Man meint ja man würde nicht satt wenn man nur so einen "Fliegenschiss" auf dem Teller sieht, aber am Ende des Abends hatte ich das Gefühl ich platze..
Der nächste Brüller kam dann als wir alle raten sollten wer der Mörder war.
Dazu bekamen wir Zettel verteilt auf denen wir notieren sollten wer der Mörder war und was sein/ ihr Motiv war.
Diese wurden hinterher eingesammelt. Wer richtig lag, kam in die Verlosung für eine Flasche Haussekt.
Meine Mutter tat sich an diesem Abend schwer mit der Mörderfrage und war dann letztendlich die letzte die ihren Zettel abgegeben hatte.
Dies geschah bevor das Dessert serviert wurde.
Einer der Schauspieler stand die ganze Zeit neben meiner Mutter und meinte dann irgendwann ganz laut "Wenn Sie sich wundern sollten was der Grund ist warum das Dessert noch nicht serviert wurde - er sitzt hier!" Und zwinkerte meiner Mutter zu.
Am Ende wurde natürlich auch das beste Outfit prämiert.
Leeeeiiiider kam einer der Herren auf die Idee sich komplett im Schottendress zu kleiden. Also mit Schottenrock und allem was dazu gehört..
Der hat mir dann leider die Show gestohlen und den Champus abgesahnt.. Habs ihm trotzdem gegönnt, denn er sah wirklich klasse aus!

Als wir dann Richtung Ausgang gingen, lief vor uns eine Gruppe Mädels, nun wie soll ich sagen.., die etwas fülliger waren..
Meine Schwester meinte ganz trocken "Oh, schaut mal, das Weight Watchers Treffen war scheinbar auch heute". Naja die Strafe folgte auf dem Fuße, sie verfehlte die letzte Stufe der Treppe und sauste da erst mal runter, konnte sich aber im letzten Moment noch retten so das es aussah als würde sie runter springen.
Bin ihr (in meinen Pumps) hinterher gehechtet um zu schauen ob sie sich weh getan hat.
Hinter uns hörten wir nur Gelächter!
Meine Mutter bekam sich vor Lachen nicht mehr ein.
Meine Schwester dann "Ja, danke! Das nenn ich Mutterliebe!" was meine Mutter noch mehr zum Lachen brachte!

Alles in allem war es also ein echt toller Abend!
Haben uns vorgenommen das nun ein Mal im Jahr zu machen; nur wir Mädels aus der Familie.
Mal schauen wo wir nächstes Jahr hin gehen..

14.5.12 20:42, kommentieren

Und das ist dann der Dank

Vorab: Ich liebe meinen Job wirklich. Ich gehe jeden Tag gerne zur Arbeit und meine Aufgaben machen mir riesig Spaß.

An Tagen wie heute möchte ich aber am liebsten meine Tasche wieder nehmen und gehen.
Folgendes ist passiert:

Hatte Anfang der Woche gesehen dass die Stammbesetzung (6 Leute) am Freitag Anwesend ist und dachte mir "hey super, dann kannst du ja endlich mal mit dem Überstundenabbau anfangen" (bin momentan bei 40 Überstunden).
Tja, die Rechnung habe ich leider ohne meinen Kollegen gemacht der meiint er müsse heute eine riesen Szene deswegen machen.
Er sieht das überhaupt nicht ein meine Mittagschicht zu machen, er hätte schließlich Termine (öhm, Hallo? Der schaut nicht EIN MAL in den Schichtplan und macht mich dann dafür verantwortlich?).
Gut, dass der Kollege gerne mal hin geht und von heute auf morgen einem verkündet er würde am nächsten Frei machen, ist ja auch was völlig anderes. Stimmt..
Da pack ich mir echt an den Kopf!
Innerlich hab ich gekocht vor Wut, bin aber ruhig geblieben.
Als er dann noch anfing lauter zu werden wurde mir das ganze zu Bunt.
Bin dann aufgestanden und wortlos raus gegangen.
So ein Verhalten ist mir echt zu doof!
Werde somit morgen wie immer zur Arbeit fahren.
Wenn der Kollege aber meint ich würde ihm noch einen Gefallen tun hat der sich aber getäuscht.
Veräppeln lass ich mich nicht.
Ich bin gerne hilfsbereit, aber eine Hand wäscht die andere.
Und was ich auf den Tot nicht ab kann ist wenn man mich dann noch süffisant anlächelt und mir einen schönen Feierabend wünscht..

10.5.12 23:00, kommentieren

Zack und weg

In 2 Wochen heißt es für mich Urlaub!
Und damit es dies mal wirklich ein Urlaub ist, flieg ich kurzerhand in Richtung Sonne. Es geht für eine Woche nach Mallorca.
Freue mich schon riesig da ich eigentlich seit einem Jahr ganz dringend mal raus aus Deutschland muss.
Mal den Kopf frei bekommen und die Seele baumeln lassen.
Obs ein reiner Partyurlaub wird weiß ich noch nicht.
Hab mich in einem Hotel eingebucht dass nicht direkt an der Partymeile liegt, dennoch aber nah genug dran dass ich spontan weggehen kann.
Werde diese Woche also schon mal langsam anfangen Wäsche zu waschen die ich mitnehmen will und auch noch das ein oder andere Beautyzeugs holen..

1 Kommentar 9.5.12 10:47, kommentieren

Nanny oder so ähnlich..

Die Ausgangsposition:

3 Mitarbeiter im Büro.
MA 1 ist immer da, so gut wie nie krank - und schleppt sich selbst dann zur Arbeit -
MA 2 war ein Jahr aus krankheitsbedingten Gründen nicht da
MA 3 wurde erst kürzlich eingestellt und befindet sich noch in der Anlernphase

Soweit so gut.
MA 2 und MA 3 teilen sich einen Arbeitsplatz. MA 2 ist immer noch etwas unsicher und nervös alles richtig zu machen, da sich in einem Jahr ein paar Sachen geändert haben oder hinzu gekommen sind.
MA 2 versucht trotzdem MA 3 so gut es geht anzulernen.
MA 1 hat eine Abteilung komplett alleine.

Jetzt kommt aber das Problem:

Dadurch dass MA 2 sich selber noch nicht traut, wird MA 1 oft um Hilfe gebeten.
Für MA 1 kein Problem solang die eigene Arbeit nicht zu kurz kommt.
Leider muss MA 1 aber auch noch ein Auge auf MA 3 haben und teilweise daneben sitzen wenn MA 3 seine Arbeit macht, da MA 2 zwischendurch selber nicht mit seiner Arbeit klar kommt.
Bei MA 1 bleibt somit viel von der Arbeit liegen.
Sobald es im Büro ruhiger wird, kann sich MA 1 dann auf die eigene Arbeit konzentrieren.
Dann aber zu denken MA 1 bekommt Hilfe dabei von MA 2 und 3, weit gefehlt!

MA 1 kann somit 6 Stunden MA 3 überwachen und einschreiten wenn was sein sollte UND Hilfestellung bei MA 2 geben. MA 1 hat somit nur 2 Stunden Zeit die eigene Arbeit zu erledigen.

Dreimal dürft ihr jetzt raten wer MA 1 ist... :-D

 

1 Kommentar 8.5.12 22:41, kommentieren

Traditionen muss man pflegen

Seit ungefähr einem Jahr haben "meine" Jungs und ich uns angewöhnt 1x im Monat richtig die Sau raus zu lassen.
Dann trifft man sich in einer Disco oder einem Club und macht bis in den frühen Morgen Party.
Nächstes Wochenende ist es wieder soweit.
Haben uns dazu entschlossen die Beach Party im Delta Musik Park Duisburg so richtig zu rocken.
Normalerweise sind wir 7 Leute (Nico, Marcel, Dennis, Robin - der Azubi - , Kevin - ehemaliger Kollege, hat ne steile Karriere im Unternehmen hingelegt-, Anna - meine beste.. Hat vor ein paar Jahren in ein anderes Lager gewechselt - und ich).
Leider können Anna und Kevin dieses Mal nicht.
Heißt für mich das ich mal wieder alleine unter Männern bin.
Hat auch was gutes, die passen immer auf mich auf, das ist der Hammer (und geben eine Runde nach der anderen :-D :-D :-D)!
Freu mich schon unheimlich da das so momentan meine großen Highlights sind.
Wird bestimmt wieder schöne Bilder geben!

1 Kommentar 7.5.12 22:50, kommentieren

Die Nacht des Schreckens

Am Samstag ist es wieder soweit. 1x im Jahr geht's für mich zum Krimidinner. Für alle die das nicht kennen: Man verbringt einen Abend in einer relativ großen Runde bei einem 4 Gänge Menue und versucht herauszufinden wer der Mörder ist.

Diesmal ist "Die Nacht des Schreckens" dran.
Und darum gehts:

"Lord Ashtonburry feiert seinen 60.Geburtstag im Kreise seiner Familie und unterstützt durch die Mitglieder des Puddingclubs, einem Verein zur Erhaltung des schottischen Brauchtums.
Alles was Rang und Namen hat, alle Wegbegleiter vergangener Zeiten, finden sich ein, um mit Ihm diesen Abend zu begehen.
Alle ? Nein, nicht alle! Denn einer wurde vergessen....
....einer, den niemand, am wenigsten der Lord selber, sehen wollte. Ein dunkler Schatten aus seiner Vergangenheit, der Rache nehmen will und einen fürchterlichen Fluch auf Lord Ashtonburry und seine Angehörigen legt.
Und dieser Fluch wird in der
"Nacht des Schreckens"
nicht nur ein Opfer finden…"

Heißt für mich Pettycoatkleid aus dem Schrank geholt.. Und... Zu groß geworden!
Also ab zum Schneider und das Kleid erst mal enger nähen lassen.
Werde Samstag, bevor es los geht, mal ein Foto machen und das hier hochladen.

Mein Outfit sieht wiefolgt aus:
Schwarz-weiß gepunktetes Pettycoatkleid + schwarzer Unterrock, Stirnband Haarband in den gleichen Farben. Perlenkette + Ohrringe, Pumps in schwarz-weiß.

Das originellste "Kostüm" wird an diesem Abend prämiert. Mal schauen ob es dieses Jahr klappt..
Letztes Jahr war ich schon beim Mafiadinner, kam da in die engere Auswahl, hab aber leider verloren..
Auf jeden Fall freu ich mich schon tierisch auf diesen Abend in einer gemütlichen Mädelsrunde..

7.5.12 10:56, kommentieren